Die statsraad LehmKuhl

Die MermaidDie Statsraad Lehmkuhl wurde 1914 als „Grossherzog Friedrich August“ in Bremerhaven gebaut. Im Ersten Weltkrieg war sie ein deutsches Segelschulschiff, ging dann nach dem ersten Weltkrieg als Kriegsbeute nach England. 1923 wurde sie als Statsraad Lehmkuhl von Norwegen gekauft. Diese Initiative das Schiff zu kaufen wurde hauptsächlich vom norwegischen Minister Kristofer D. Lehmkuhl ergriffen, daher auch die Namensgebung „Statsraad Lehmkuhl“. Die Statsraad Lehmkuhl war seit dem immer im Besitz der Norweger, bis auf die Kriegsjahre 1940-1945, da war das Schiff von deutscher Besatzungsmacht beschlagnahmt und in „Westwärts“ umbenannt worden.

Heimathafen: Oldenburg (Oldenburg) (1914); Bergen (1923)

Zur Statsraad Lehmkuhl gibt es eine Übersicht der Technische Daten, einen Plan der Törnroute und ein Logbuch mit meinen Erlebnissen an Bord dieses Schiffes.